website security
Drucken

Christian Ridil

Christian Ridil

Christian Ridil

Christian Ridil

wurde 1943 in Breslau geboren. Seine ersten Erfahrungen sammelte er am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen, wo neben einer humanistischen Bildung intensivste praktische und theoretische Musikkenntnisse vermittelt werden. Nach dem Abitur studierte Ridil an der Staatlichen Musikhochschule München Schulmusik sowie Komposition (2. Hauptfach) bei Prof. Günter Bialas und schloss seine Studien mit den beiden Staatsexamina ab. Von 1969-1984 unterrichtete er am Justus-von-Liebig-Gymnasium in Neusäß/Augsburg. In den Jahren 1980 bis 1983 war er Lehrbeauftragter an der kath. Universität in Eichstätt, zusätzlich studierte er an der Universität Augsburg 1980-86 Musikwissenschaft. 1984 wurde Christian Ridil an das Musikwissenschaftliche Institut der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main berufen. Neben den musiktheoretischen Kursen und Seminaren oblag ihm die Leitung der Frankfurter Universitätsmusik (Chöre, Orchester, Kammermusik). Im Studienjahr 1992/93 folgte Ridil einer Einladung aus den USA, am College of New Jersey Trenton als exchange professor zu unterrichten. 1994 wurde er zum Universitätsmusikdirektor ernannt, ein Titel, der in Frankfurt 32 Jahre lang nicht mehr vergeben wurde. Seit seiner Pensionierung 2008 widmet sich Ridil verstärkt der Verbreitung seines kompositorischen Werkes.

Ridils musikalische Aktivitäten sind breit gestreut. So sang er nicht nur in mehreren professionellen Chören, sondern betätigte sich auch als Cembalist oder Liedbegleiter in zahlreichen Konzerten. Besonders hervorzuheben ist die 1976 erfolgte Gründung und Leitung des Augsburger Vokal-Ensembles, welches in zahlreichen Konzerten und Aufnahmen hohe Qualitätsmerkmale setzte.

Auch mit dem 1987 gegründeten Kammerchor der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main findet Ridil in letzter Zeit mehr und mehr Beachtung (Konzerte in Deutschland, Polen, Italien, Ungarn, Belgien, Mexico; Goldenes Diplom beim III. Internationalen Chorwettbewerb in Budapest, mehrere CDs und Rundfunk- sowie TV-Aufnahmen, mehrere Uraufführungen). Zusammen mit dem Komponisten und Flötisten Jens Josef gestaltete Ridil in letzter Zeit viele Konzerte vorwiegend mit zeitgenössischer Musik ("Gruppe Kontraste Frankfurt am Main"). Die 1998 gegründete Junge Philharmonie Hessen-Thüringen machte unter Ridils Leitung in Konzerten in Frankreich und Deutschland auf sich aufmerksam.

Zahlreiche Kompositionen Ridils konnten bei Wettbewerben Preise und Auszeichnungen erringen, so z. B. 1994 in Stuttgart und in Aachen, 1996 in Münster. Als Dozent für musiktheoretische Fächer ebenso wie als Chor- und Orchesterleiter ist Ridil bei vielen Werkwochen und workshops ein gern gesehener Gast. Weiterführende Informationen zu Christian Ridil erhalten Sie hier.